Detlev von Graeve

Erscheint seit 2013

Auch ich publiziere für den Bildschirm, welcher für Überlesen, Überfliegen und rasches Vergessen bekannt ist.

T.S.: Wir erleben möglichweise einen vollkommen neuen Umgang mit Texten. Die durchschnittlich pro Tag und Kopf konsumierte Textmenge ist gewaltig angestiegen. (….) Dann verlernen wir die Strategie des geduldigen Verweilens beim Ungewohnten, oder wir haben sie nie erlernt. Wir verlernen es, uns von den Worten des anderen berühren zu lassen und darüber nachzudenken, was diese Worte in unserer persönlichen Welt bedeuten mögen. Wir tauschen das geduldige, sensible Lesen, das Zeit braucht, um sich zu nahezu körperlich empfundenen Erfahrungen und wilden Assoziationen zu entwickeln, gegen ein hastiges Lesen ein, das sich nach gar nichts anfühlt.” – Quelle: FAZ.net 15.10.2018 “Leseforscher zur Digitalisierung(Link)

Vorschlag: Drucken Sie sich gelegentlich längere oder komplexere Beiträge aus, auch wenn dann Links und die Pop-ups der farbigen Illustrationen nicht funktionieren.


Über die Themen-Säule (OBEN) und die Themenliste (auf der Seitenleiste) steuern Sie die Bereiche direkt an. Die Suchfunktion (oben rechts) führt sogar zu einzelnen Erwähnungen in Beiträgen. Mit der Chronik  kann Ihre Neugier spielen!  Bilder können Sie  durch Anklicken in zwei Stufen vergrößern. Die Antwortfunktion finden Sie oben in der Leiste.

 

 

A F R I K A        Côte d’Ivoire

MASKENGESICHT UND FIGUR 

C H I N A

NEPAL – INDIEN – AFGHANISTAN

 V I L É M  F L U S S E R

F R I T Z   W I E G M A N N

ARTHUR SCHOPENHAUER     MIT DENKERN DENKEN

HERRLICHE ZEITEN !     ACHTUNDSECHZIGER     I S R A E L

LEHRER UNTERM ALTKÖNIG  1976-2006

  SAMMELN, FOTOGRAFIEREN, FILMEN, SCHREIBEN

SCHÖNE KÜNSTE       REISEBILDER        B E R L I N

DATENSCHUTZERKLÄRUNG