Kinshasa – Ein Lied für Jesus, zwei, drei …

|

1            Alleluia amen   (< Link zu YouTube)   Arr. GAEL music

Die nur auf dieser Version gebotenen Untertitel drucke ich ab, übersetze und kommentiere sie. Die wiederholt in Klammern gesetzte (Amen) und Amen (Alléluja amen) betreffen den Chor.

GAEL 1'04Laisse-moi te chanter, laisse-moi te célébrer  / Laisse-moi te louer / Laisse-moi t’élever. Laisse-moi te bénir / Les Paroles que j’ai en pensée montent au coeur, car je veux te célébrer /Oh laisse-moi te louer / Ton nom est „Mon Messie“, sois comme un arbre bieen à l’ombre / Où je puisse reposer en paix / Oh, tu es mon Messie, sois comme un grand glaive / Pour renverser Satan / On m’a cité le nom de plusieurs médicaments, je n’y ai point trouvé de guérison / Car ton nom seul Jésus est ma guérison (Amen) / Je n’ai point non plus trouvé de guérison au nom de ma famille /  Mais je l’ai trouvé en ton nom Jésus / Je n’ai point trouvé de guérison au nom de ma famille, ni même au nom de mon oncle / Mais en ton nom Jésus, j’ai été guéri (Amen) /

Lass’ mich Dich besingen, lass’ mich Dich feiern, Lass’ mich Dich lobpreisen und erheben. Lass’ mich Dich glorifizieren / Die Worte in meinem Kopf gehen zu Herzen, denn ich möchte Dich feiern / Oh lass’ mich Dich lobpreisen / Dein Name ist Mein Messias, sei wie ein Baum, in dessen Schatten ich in Frieden ruhen kann / Oh Du bist mein Messias, sei wie ein starkes Schwert, um Satan zu stürzen / Man hat mir die Namen von allerlei Heilmittel genannt, ich habe keine Heilung gefunden, denn Dein Name Jesus allein ist meine Heilung (Amen) / Ich fand auch keine Heilung im Namen meiner Familie / Aber ich fand sie in Deinem Namen Jesus /  Ich fand überhaupt keine Heilung im Namen meiner Familie, nicht einmal im Namen meines Onkels / Aber in Deinem Namen Jesus und ich war geheilt

(2’02 Refrain) :Oh quelle:“joie, espérance, paix“ / Joie, espérance, paix!!!

Oh welche Freude, welche Hoffnung, welcher Friede !!!

(2’30 Solist) :  Joie, espérance, paix!!! /  Oh!!! amen, amen, amen à toi (Oh!!! amen, amen, epayi na yo (Amen)) / Oh laisse-moi te louer (Amen), Amen (Alléluja amen) / Saint, saint, tu es Seigneur (Amen) / Laisse-moi te chanter (Amen) / Oh laisse-moi te bénir (Amen), Amen (Alléluja amen) / Laisse-moi t’élever (Amen) / (3’08) : La force et toute intelligence / Viennent de Toi (Amen) Tu as revêtu la gloire comme un habit (Amen) / Tu es entouré d’anges (Amen) / Laisse-moi t’élever (Amen), Amen (Alléluja amen) / Tout comme l’habit va bien à son propriétaire (Amen) / Toi de même Jésus, tu es digne de gloire (Amen) / Laisse-moi t’élever (Amen), Amen (Alléluja amen) / Assis sur ton trône (Amen) /Tu t’élèves quand tu m’entends te louer (Amen) / Pour agréer (Amen), Amen (Alléluja amen) / Ah, allais être perdu, j’allais mourir / Mais tu m’as sauvé (Amen), Amen (Alléluja amen) / Quand tu me vois dans des combats (Amen) / Tu viens, tu t’élèves en personne (Amen) / et attends que j’aille la victoire (Amen), Amen (Alléluja amen) /

…. Heilig, heilig, Du bist der Herr (Amen) / Lass’ mich dich besingen (Amen), (Amen, halleluja Amen) / Die Kraft und alle Intelligenz  kommen von Dir / Du bist von Ruhm bedeckt wie mit einem Kleid (Amen) / Du bist von Engeln umgeben / Lass’ mich Dich glorifizieren (Amen) Halleluja Amen) / All’ das steht seinem Besitzer gut wie ein Kleid (Amen) /Du selbst, Jesus, bist aller Ehren würdig (Amen) / Lass’ mich Dich glorifizieren  (Amen) Halleluja Amen) / Sitzend auf Deinem Thron (Amen) / erhebst Du Dich wenn Du meinen Lobpreis hörst (Amen) / Um ihn dankend anzunehmen (Amen), Amen (Halléluja amen) / Ich wäre verloren gewesen, ich wäre gestorben / Aber Du hast mich gerettet (Amen), Amen (Halleluja amen) / Wenn Du mich in Kämpfe verstrickt siehst (Amen) / Kommst Du, stehst persönlich auf von Deinem Thron / und achtest darauf, dass ich den Sieg hätte (Amen), Amen (Halleluja amen) /

(4’14 Refrain) : Oh quelle joie, espérance, paix!!! /  Oh quelle joie, espérance, paix!!! / Oh quelle joie, espérance, paix!!! /       ……..

(zweiter Sänger 5’32) : Oooh, que ca soit la nuit ou le jour, nous ne craignons aucun mal /Huum, alléluia, alléluia, alleluia à Jésus eh eh eh     …….

Oh,ob Tag oder Nacht, wir fürchten kein Übel ……

( nach weiteren 10 Minuten : 14’18 – 14’49 Abschluss durch den Prediger) :

GAEL 14'18 - 14'49Überall, wo Jesus vorbeiging, hinterließ er ein Zeichen, das die Menschen von Ihm reden ließ. Wo immer er einen Ort verließ, folgten ihm die Anwesenden, denn Jesus ist das Leben.

GAEL 14'38

Gael 13'49

Wo er hinkam, schenkte er das Leben. Er heilte die Lahmen, den Blinden sagte er: Erlange dein Augenlicht zurück! Welche Krankheit es auch sei, Er heilte sie. Es gibt die Geschichte vom Mann, der Jesus zurief: ‘Meister, bleibe hier, sage nur ein Wort und mein Sohn wird geheilt sein’.ALSO WARUM NICHT FRÖHLICH SEIN… Nikosi  na Yuda = Der Löwe des Stammes Juda!!!

Er ist gekommen, um die Macht Satans zu vernichten. Er ist gekommen, das Maul des brüllenden Löwen zu schließen, der sucht wen er verschlingen kann. WIR SOLLTEN JETZT JESUS GANZ STARKEN BEIFALL ZOLLEN!!!

Kommentar

Der erste Eindruck ist von der Ausstrahlung des knabenhaften Jünglings geprägt – durch seine über lange Zeit führende Rolle trotz seiner Jugend. Meinte Filip de Boeck auch das mit der neuen Macht der Jugend? Er vermittelt vielleicht eine Ahnung , wie der Bauernbub Kibangu wahrgenommen wurde.

Die Ausstrahlung in seinem immer innigeren Gesang durch die unendlichen Wiederholungen – Andreas Scholl hätte seine Freude, sagte er doch im Meisterkurs ‘Gesang’: Schalte mal alle Filter ab. Die persönliche Teilnahme setzt auch Kraft frei. Selbst  ‘Religiosität’  wurde dabei Thema: (Die persönliche Teilnahme kann) uns auch der Lächerlichkeit preisgeben. ….  Man kann als ‚zu religiös’ beurteilt werden – statt auf der sicheren Seite zu bleiben und ‚schön’ zu singen. Und: Bach hat geschrieben, um Menschen zu retten. In diesem Moment, für den Moment muss ich es nachvollziehen, auch wenn (es mir persönlich fremd bleibt). Es hat eine Dringlichkeit. Ich wende mich euch zu! ….Idee der Maske, z.B. Prediger.

Der sich harmonisch wiegende  Frauen- (und Männer-)Chor in trägt in einer endlosen Forge von ‘Amen’  Sänger und Zuhörer in Richtung eines sanften Trance –  Er erinnert mich an die Feststellung eines Zeitzeugen von 1921, die Propheten könnten ohne ihre Choristen nicht arbeiten.

Ich muss gestehen, dass ich solche Eindrücke erst gewinnen konnte, nachdem ich dem Gesang auf einer Version des Video mit Untertiteln folgen konnte. Zuvor berührte mich die Vorstellung einfach nicht. Dann aber tauchten in dem Strom zum Verwechseln ähnlicher Laute Wortsignale auf, die auf frühere Informationen hinwiesen: Mein Messias, Dein Name Jesus allein ist meine Heilung, keine Heilung im Namen meiner Familie, nicht einmal im Namen meines Onkels / Aber in Deinem Namen Jesus und ich war geheilt…..

Die extreme Fokussierung auf den Gottessohn fällt ins Auge. Er ist der persönliche Retter, der so intim von den englischen und schwedischen Baptisten an den Kongo gebracht worden ist. Ein Liebeslied von Anfang bis ende:

9’04  ‘Toi et moi ca n’arrête pas ici’     Du und ich, das ist hier nicht zu Ende!

9’36 ‘ ‘Ah mon désir est de Te voir (Yahweh tu es digne d’honneur)’   Ah, mein Begehren ist Dich zu sehen ….

Das Thema der Heilung wird am Ende vom Prediger explizit mit den Heilungsgeschichten aufgenommen. Die Nennung von Familie und Onkel könnte auf die traditionell religiöse Sphäre der matrilinearen Ahnen verweisen; der Mutterbruder spielt(e) bei den Bakongo für den jungen Mann ab einem bestimmten Alter die soziale Vaterrolle.

Die Kraft und alle Intelligenz  kommen von Dir – Das wiederholt die Erwartungshaltung, die schon an traditionelle Heiler (Nganga) mit ihren Fetischen und an die ‘Propheten’ seit der Jahrhundertwende herangetragen worden ist.

Dazu kommt das starke Thema der Apokalypse, das Filip de Boeck und Anne Melice  in ihren Aufsätzen vorstellen: / Oh Du bist mein Messias, sei wie ein starkes Schwert, um Satan zu stürzen / oder der Prediger: Er ist gekommen, um die Macht Satans zu vernichten. Er ist gekommen, das Maul des brüllenden Löwen zu schließen, der sucht wen er verschlingen kann. Sogar das Detail des thronenden Messias, der wiederkommt:/ Wenn Du mich in Kämpfe verstrickt siehst (Amen) / Kommst Du, stehst persönlich auf von Deinem Thron /…. (26.6.,22.oo)

Ich ahne, dass die hiesige ‘moderne’ Gemeinde-Musik vor dem Altar, mit ‘Schlager’-Anmutung, auch nähere ethnologische, jedenfalls nicht meine ‘kulturkritische’ Betrachtung verdiente. Nimm doch auch einmal einen Zug vom “Opium”, ergrauter Puritaner! Dann von der anderen Seite die ‘spirituelle’ Seite des ‘Schlagers’, des ‘Kitsches’ realisieren. Und in ‘Afrika’ die Bedeutung ‘westlicher’ Kleidung als soziale Maske wahrnemen, ob Hose und kariertes Hemd bei meinem jugendlichen Helden oder  gestärkte weiße Hemden, Maßanzüge und opulente Damenkleider bei den Damen in den Veranstaltungen. Masken. Beim Schreiben läuft die Tonspur weiter und vernebelt mir das übernächtigte Hirn. Der Kongo klingt wie Madagaskar oder eine Zuckerrohrinsel im Indischen Ozean, jetzt wie Irish Folk, was soll’s, Weltmusik.

Das beliebte Französisch nicht vergessen, diesen Ausdruck vollendeter Métissage, mit der ‘Afrika’ Frankreich unterwandern (darf man das hier heute noch sagen?) konnte. Diagnose: Eitelkeit der Communauté Francaise. Francophonie im Kongo, da lob ich mir den Berliner  Boateng.

 

 

 

2

Fulgence Haza - Hosanna - frz. UT

Fulgence Haza – Hosanna – frz. UT

https://www.youtube.com/watch?v=eMp0c1k7ooY

Kommentar:

Die weit verbreitete süßliche Schlagersauce! Etwas Besonderes scheinen mir die Sprache (Lingala?), die Beschränkung auf ein Standbild und das Angebot der Untertitel zu sein. Das Gros des Angebots an ‘Kirchenmusik’ sind  konventionelle  Videoclips auf Französisch. Youtube bietet unendlich viele davon.

 

3

SEKELE - GAEL -SANJOLA 2015

SEKELE – GAEL -SANJOLA 2015

SEKELE – GAEL – SANJOLA 2015.mp4

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.