Michael Stadtler und Rolf Köhler, die Tröster

|

Wie hätten wir Lehrer die AKS über Jahrzehnte ertragen, ohne die Hilfe der beiden? Stadtlers Postwurfsendung von 1985 fiel mir dieser Tage wieder in die Hände – ihr Anlass ist längst gleichgütig. Findet sich doch jederzeit leicht ein neuer Anlass.

stadtler-köhler-1985-2002tro%cc%88ster-stadtlerko%cc%88hler-19852002_0001

Rolf Köhler, der inzwischen im hohen Norden den Friesennerz des wahren Philosophen trägt, machte vor allem Lehrerkonferenzen mit seinen Cartoons erträglich. Wenn die Blätter durch die Reihen wanderten, entstand von Zeit zu Zeit hier und da heitere Unruhe, für die routinierte Versammlungsleitung kein Problem. Die Zeitspanne zwischen den beiden Zeugnissen ist bezeichnend für Beständigkeit und Entwicklung an der AKS vor der Jahrhundertwende.

16. Nov. 2016

Fotokopie an der Pinnwand neben der Druckerei im LZ

Fotokopie an der Pinnwand neben der Druckerei im LZ

Übrigens trifft sich nächsten Mittwoch wie jedes Jahr wieder die alte Garde im neuen Lehrerzimmer. ‚Altenspeisung‘ nannte das eine Teilnehmerin spöttisch, aber es ist viel mehr. Leider ist Michael nicht mehr dabei.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *