Über die Universitätsphilosophie – Zitate und Kommentierung

|

zur Vorbereitung 26.6.13 (Kommentare und zwei Belege Kursivdruck)

142

– Begegnung wäre auf anderen Wegen, dem Buch,  als dem Vortrag eines Kathederphilosophen mächtiger und wirksamer  außerdem auf dem Gymnasium Plato studieren

– Kein Interesse der Regierung an Philosophie als freie Wahrheitsforschung

143

was in allen anderen Wissenschaften Verpflichtung ist, nach Kräften und möglichkeit zu lehren, was wahr und richtig ist, bei der Philosophie nur cum grano salis:

145

eine an die Landesreligion wie der Kettenhund an die Mauer gebundene Philosophie ist ein Zerrbild

146

glänzendste Kathederphilosophie: die Hegelsche Afterweisheit, der hohlste und sinnlehrste Wortkram u.s.w.

147

Nachspiel der Farce war die Konversion des Herrn v.Schelling zum Bigottismus …die Folge: gewaltiger Zudrang der Studenten

152

Auch Kants Philosophie wäre eine großartigere, entschiedenere, reinere und schönere geworden… obwohl er seine eigene Lehre nicht auf dem Katheder vortrug

153

Denker die für sich denken und die für andere denken, erstere sind Selbstdenker. Die Welt empfängt allein von ihnen Belehrung

155

Dass die Philosophie sich nicht zum Brotgewerbe eigne, hat schon Plato dargetan

156

In den schönen Künsten und der Poesie hat jedes ihrer Werke eine gesonderte Existenz für sich. Aber die Philosophie ist ein Ganzes, eine Einheit. Es gibt vielerlei Schönheit, aber nur eine Wahrheit. Die Philosophie ist ihrer Natur nach exklusiv: sie begründet ja die Denkungsart des Zeitalters. Hinzu kommt, dass das Urteil höchst schwierig ist.

Hier wird durch Kunstgriffe das Falsche in Kurs gebracht, der Geist der Zeit vergiftet.

165/66

Denn darüber täusche man sich nicht, dass zu allen Zeiten auf dem Erdenrunde und in allen Verhältnissen, eine von der Natur selbst angezettelte Verschwörung aller mittelmäßigen, schlechten und dummen Köpfe gegen Geist und Verstand existiert.

 

Zwischenkommentar:

Das Preußen des Vormärz war nicht mehr das Kants, also des aufgeklärten Absolutismus, auch der war nicht mehr ernstlich christlich. Auch mit dem Ideologiedruck kommunistischer Diktaturen war die Situation nicht vergleichbar. Zudem: Welche Konterbande hätte Sch. denn Probleme bereiten können ? Liberalismus? Sozialismus?

Hieß Universität nicht Selbstverwaltung unter staatlicher Aufsicht, wie in ganz Europa?

Die Väter der Berliner Universität Johann Gottlieb FICHTE, Friedrich SCHLEIERMACHER und Wilhelm VON HUMBOLDT verbanden mit der Gründung der Humboldt-Universität zu Berlin im Jahr 1810 die Hoffnung, dem philosophischen Geist der freien Wahrheitssuche eine Institution zu geben. Seit dem 100. Jubiläum der Berliner Universität im Jahr 1910 steht der Name “Humboldt” für einen Komplex von Ideen, die dem deutschen Hochschulwesen während des 19. Jahrhunderts zu Weltgeltung verholfen hatten. “Freiheit von Lehre und Lernen”, “Bildung durch Wissenschaft”, “Einheit von Forschung und Lehre” und “Vollständigkeit der Disziplinen” waren die wichtigsten Grundsätze der deutschen Universität. www.dijtokyo.org/publications//WP1004_Schulzer.pdf

 

Defizite der Humboldtschen Reformen. Während sie für die Professoren eine Befreiung des Forschungsinteresses bedeuteten, blieben die Studenten, die ja auch berufsbildend lernten, stärkeren Spannungen ausgesetzt. Von jeder Propädeutik befreit, lag das Studium nun, nach Humboldts liberalem Menschenbild, ganz in ihrer Eigenverantwortung. Das unabgeschlossene Entwicklungsstadium der Studierenden wurde nicht berücksichtigt; die Universität zog sich aus jeder Erziehungsaufgabe zurück. Das schuf nach Meinung von Harm-Hinrich Brandt (Würzburg) Freiraum für eine eigentümliche studentische Subkultur und letztlich für eine antiliberale Tradition.         www2.hu-berlin.de/presse/zeitung/archiv/99_00/num_5/5.html

 

Sch. wollte doch selber an die Universität. Was hatte er Hegel vorzuwerfen, was er nicht selber wenigstens versuchte? Die Schmähungen  tun mir fast körperlich weh. Sie sind Schopenhauers unwürdig. Er hat zu dieser Zeit nicht mehr die persönliche Eignung zum Universitätslehrer. Er würde auch heute nicht berufen werden. // Als ich diesen Satz am 27. vorbringe, ernte ich einen halb heiteren Sturm der Entrüstung.

167

Das Treiben der Unberufenen bringt, dass es den Tempel des Irrthums aufbaut ….

/wer sollte Berufene berufen? Sie sich selbst ermächtigen?/

 

Hegelei … an Stelle des eigenen, besonnenen und redlichen Denkens und Forschens, als Forschungsmethode die dialektische Selbstbewegung der Begriffe setzt, also ein objektives – GEDANKENAUTOMATION

/ Die zwingende Schlüssigkeit der eigenen Konstruktion, in einem schwierigen Hauptwerk realisiert, das war im allgemeinsten, wichtigsten und schwierigsten Wissen auch Schopenhauers Anspruch. Hegel schrieb mehr oder weniger schwierige Bücher, keine Katechismen oder ‚Worte des Großen Vorsitzenden’! Er hatte einen anderen, älteren Ansatz aus dem 18.Jh., die ‚Vernunft’, Schopenhauer hatte ‚vermittelt über die altindische Maja – den ‚Willen’ entdeckt. Aus jeder Perspektive sieht man etwas anderes, keiner hat die ganze Wahrheit.

Als philosophischer Lehrer versagt Schopenhauer in einem Alter, wo man menschliche Reife erreicht haben sollte. – Und dann sein eigenes Werk, war das dem Selbst Denken förderlich, und wo das wirkte (Nietzsche), war es segensreich?

Man erwäge den unberechenbaren Schaden, den .. eine absolute Unsinnsphilosophie den an ihr herangewachsenen Geschlechte und dadurch dem ganzen Zeitalter hat bringen müssen…

Sind nicht unzählige Köpfe der gegenwärtigen Gelehrtengeneration dadurch von Grund auf verschroben und verdorben?

/ vgl. „Über Erziehung“; wird er in den Wirkungen konkret? Was soll denn bei den Leuten hängen geblieben sein? War er 1860 nicht schon längst der berühmte „tote Hund“? Wenn er am Marxismus schuld war, war Sch. am Faschismus schuld. Im Grunde war die Philosophie am Ende, im Schmollwinkel./

168   nun kommt’s:

Von der anderen Seite anstößige Urteile über die Philosophie! /Auch daran ist nur Hegel schuld. Sollte mit Schopenhauer nicht die Regentschaft der Philosophen beginnen sollen, denn/ die arglose Jugend geht auf die Universität voll kindlichen Vertrauens und blickt mit Ehrfurcht auf die angeblichen Inhaber alles Wissens …         /wirklich? Man vergleiche nur App „Schopenhauers Kompass“ über Schopenhauers Studienzeit und “Über Erziehung“/

174

/Schuld sei er auch an dem / Verdrängt werden der ernsten, tiefsinnigen und redlichen Philosophie Kants durch die Windbeuteleien / sonst keiner? Doch: Fichte, Schelling (180), Schopenhauer … und nur aus diesem Grunde? Schopenhauer selber baut an einem babylonischen Turm der Philosophie. Man hat mit Kant das Fundament gestohlen und den imposanten Bau von Schopenhauers Philosophie abgesperrt von Luft und Licht, damit … meine angeborenen Ansprüche nicht zur Geltung kämen (137) meine eigene Philosophie. Danke, Cut.

 

 

 

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.